Skin-Gambling im US-Kongress

Valve-LogoDie meisten von euch können sich wahrscheinlich unter dem Begriff Skin-Gambling schon etwas vorstellen. Wenn nicht, hier ein kurzer Überblick. Kürzlich hatten sich illegale eSports-Wetten gehäuft. Um genauer zu sein ging es dabei um Skin-Betting, welche immer beliebter werden, vor allem in CS:GO und Dota2. Diese Multi-Millarden-Dollar-Industrie gedeiht nach wie vor, trotz Bestrebungen seitens Valve & Steam, ihnen den Garaus zu machen, sowie Gesetzesänderungen in manchen Ländern auf der Welt.

Das ist es auch, was nun den Amerikanischen Kongressabgeordneten Frank Pallone Jr. dazu veranlasst hat, folgendes Statement abzugeben betreffend unregulierter Glücksspielmärkte.

“Gambling is taking new forms—from daily fantasy sports, to betting on e-sports, and even online casino games using virtual ‘skins’ instead of cash—that attempt to bypass the law… Current federal gambling laws are hopelessly out of date, leaving the American public vulnerable to unscrupulous behavior. No matter the form of the games, we must ensure integrity, accountability, and basic consumer protections, including appropriate age limits, are in place.”

„Glücksspiel nimmt neue Formen an, von daily fantasy sports bis Wetten auf eSports und sogar online Casino-Spiele, die virtuelle ‚Skins‘ anstelle von Bargeld verwenden, sind ein Versuch das Gesetz zu umgehen. Aktuelle Bundesgesetze zum Thema sind völlig veraltet, sodass die amerikanische Öffentlichkeit skrupellosem Verhalten schutzlos ausgeliefert ist. Welche Spielform es auch immer sein mag, wir müssen die Integrität, Verantwortlichkeit und Spielerschutz, inklusive geeigneter Altersgrenzen, sicherstellen.“

Skin-Gambling wird zum Politikum

CSGO-Skin-BettingMit diesem Statement vom US-Kongressabgeordneten Frank Pallone Jr ist zumindest gewiss, dass Skin-Gambling als Bundesangelegenheit angesehen wird und nicht auf staatlicher Ebene abgehandelt wird. Das bedeutet wohl, dass all die grenzlegalen online-gambling-Aktivitäten in Zukunft genau unter die Lupe genommen werden. Für die klassischen eSport-Wetten, die auf etablierten Seiten wie bet365, betway oder bet-at-home, angeboten werden, könnten das gute Neuigkeiten sein. Denn wenn die Skin-Gambling-Plattformen in Zukunft möglicherweise geschlossen werden, könnten die User auf eSport-Echtgeldwetten umsteigen, die nur für Volljährige zur Verfügung stehen und daher zu 100 % legal sind. Dass sich der US-Kongress, oder zumindest einzelne hochrangige Politiker damit beschäftigen, ist schon mal ein gutes Zeichen.

Was ist Skin-Gambling?

Hier noch eine kurze Erklärung zum Thema CS:GO Gambling. Skin-Gambling bedeutet, dass man nicht mehr um Echtgeld zockt, sondern um die Skins, welche sich im eigenen Steam-Inventar  befinden. Die Spieler haben zu den Skins einen anderen Bezug als zu Echtgeld, da sie diese Items im Spiel verwenden. Die Skins können dabei auf Casinoartige Spiele wie Slot-Maschinen oder Roulette gesetzt werden, oder auf eSport-Matches. Trotz Versuchen seitens Valve, die Aktivitäten der Skin-Gambling-Seiten zu unterbinden, gibt es keine rechtliche Handhabe, gegen sie vorzugehen. So operieren diese Seiten nach wie vor und machen Millionenumsätze durch Glücksspiel, teilweise auf Kosten von Minderjährigen.

Verfasst von: Lorenz

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.

Spiele verantwortungsbewusst!