CS:GO Skin-Gambling Skandal – Was bis jetzt geschah

Counter Strike Global Offensive (CS:GO) LogoIn den letzten Tagen hat die Counter Strike: Global Offensive (CS:GO) Skin-Gambling-Landschaft ein regelrechtes Erdbeben erlebt. Zwar war schon lange Zeit vielen klar, dass in dieser Szene einige dubiose Dinge ablaufen würden und diese wurden auch immer wieder angesprochen, doch erst durch ein kürzliches Video vom Youtuber Ethan Klein „h3h3 productions“, in dem einige der größten Fische als Betrüger entlarvt wurden, nahm die ganze Sache so richtig Fahrt auf.

Jugendschutz

Ein zentraler Kritikpunkt beim Thema CSGO Gambling ist, dass die Altersbeschränkung von 18 Jahren nicht gilt. Dadurch, dass nicht mit Echtgeld gespielt wird, sondern mit Skins, wird Minderjährigen der Zugang zum Glücksspiel ermöglicht. Zwar können Skins mit echtem Geld erworben werden und Skins können auch in echtes Geld umgewandelt werden, doch es ist eine rechtliche Grauzone, mit „Geldäquivalenten“ zu spielen, die zahlreiche Gambling-Seiten ausnützen. Dadurch fällt dieses Geschäft nicht in den Bereich Glücksspiel, was es Kindern ermöglicht, ihr eigenes Geld oder das Geld ihrer Eltern zu verspielen. Doch das ist nicht alles, was für Kritik sorgt.

TmarTn und Syndicate – CS:GO Lotto, CS:GO Betting

Im Video von h3h3 wird gezeigt, wie die zwei äußerst populäre Gaming- und Gambling-Youtuber TmarTn und TheSyndicateProject auf CS:GO Lotto und CS:GO Betting spielen und oftmals Gewinne von mehreren tausenden Dollar erhalten, ungläubige Blicke und Jubelschreie inklusive. Reißerische Titel wie etwa „How to win 13.000 $ in 5 minutes“ brachten diesen Videos mehrere hunderttausende Klicks ein. In einem Video sieht man TmarTn, wie er angibt, die Seite CS:GO Lotto gerade entdeckt und 69 $ gewonnen zu haben. Weiters hätte ihn CS:GO Lotto auf Twitter kontaktiert und einen Sponsoren-Deal angeboten. Die Zuschauer sollten doch bitte auf der sehr ansprechenden Seite ihr Glück versuchen.

CSGO Lotto Wettskandal TMARTN2

Quelle: h3h3 Productions

Nun wurden vom Youtuber „HonorTheCall“ Beweise angeführt, sprich die Firmenregistrierung, dass TmarTn und Syndicate die Gründer und Eigentümer besagter Gambling-Seiten sind. Als Solche hätten sie Einfluss auf die Funktionsweise der Gambling-Seiten und könnten so gestellte Videos zu Werbezwecken produzieren, in denen sie scheinbar tausende Dollar gewinnen.
Um den Schein zu wahren, haben sie nebenbei noch gegen die FTC-Guidelines verstoßen, die besagen, dass gesponsorte Videos als solche auf bestimmte Weisen in den Youtube-Videos gekennzeichnet werden müssen.

Da sich die angeführten Beweise, auch nach einigen Erklärungsversuchen seitens TmarTn als stichfest heraussstellten, versuchte dieser im Nachhinein in seinen Videos, wo er auf CS:GO Lotto spielt, in der Videobeschreibung sich selbst als Eigentümer der Seite auszuweisen. Zu dumm nur, dass dies nachvollziehbar ist und ebenso aufgedeckt wurde (Waybackmachine).

Als Draufgabe vermutet Video Game Attorney Ryan Morrison, dass allein schon die Art und Weise, wie CS:GO – Lotto operiert, wo die eigenen Gewinnchancen proportional zur eingesetzten Geldmenge steigen, illegal sei.

Seitdem bemühen sich die mutmaßlichen Betrüger um Schadensbegrenzung bezüglich ihrer Popularität als Entertainer.

Weitere Manipulationsfälle

Weiter Vorwürfe umfassen Gambling-Seiten wie CS:GO Diamonds, CS:GO Wild und CS:GO Shuffle. Diese sollen in Kooperation mit populären Youtubern und Twitch-Streamern manipulierte Videos zu Werbezwecken herausgebracht haben. Derzeit kommen Vorwürfe und Stellungnahmen am laufenden Band öffentlich und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Man muss allerdings auch erwähnen, dass es neben den schwarzen Schafen auch einige legale Wettseiten für Counter-Strike gibt – einen Überblick über seriöse CS:GO Wettanbieter / Buchmacher mit EU Lizenz findet ihr hier.

Sammelklage

Schlussendlich wurde am 23.06.16 eine Sammelklage von Michael John McLeod gegen die Eigentümer von Counterstrike Global Offensive, Valve Corporation, eingebracht, in der Valve vorgeworfen wird, Seiten wie CSGO Lounge, CSGO Diamonds und OPSkins, also Drittparteien, Zugriff auf die Steam-Konten von Millionen von Nutzern ermöglicht zu haben und deren Geschäft auf diese Weise ermöglicht zu haben. Damit hätte Valve das Entstehen von unreguliertem, internationalem Glücksspiel gefördert, was die Kläger geschädigt hätte. Darüberhinaus hätte Valve von diesem Geschäft profitiert, indem es Prozente für Skin-Trading eingefordert hätte.

Valve gibt in Reaktion darauf an, die User-Informationen den Seiten nicht erhältlich gemacht zu haben. Die Gambling-Seiten hätten lediglich die öffentlich einsehbaren Informationen (API key) zu den Konten genutzt, was zu kommerziellen Zwecken illegal sei. Valve addressierte daraufhin 23 Gambling-Seiten, ihren Dienst binnen 10 Tagen einzustellen, bevor rechtliche Schritte erwogen werden. Es scheint, als wäre diese Klage der Auslöser gewesen, der Valve dazu veranlasst hat, Ordnung in die aus dem Ruder geratene Gambling-Szene zu bringen.

Weiters hat die Streaming-Plattform Twitch angekündigt, in Zukunft Streams mit Gambling-Inhalten in Zukunft verbieten zu wollen.

Prognose

Zusammenfassend ist zu sagen, dass wir uns mitten im Geschehen befinden und noch nicht abzusehen ist, wo all das hin führt. Kürzlich wurde von einigen großen Gambling-Seiten angekündigt, ihren Service entweder gänzlich oder nur temporär einzustellen. Dazu zählen CSGOBig, CS:GO Wild und CS:GO Double. Auf CSGOBig wurden Skins im Wert von über einer Million Dollar an die Nutzer ausbezahlt.

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr über Wetten aus Counter-Strike (CS:GO)

Übersicht und Kritik an den CS:GO Gambling Seiten

Video von HonorTheCall:

 Video von h3h3Productions:

Verfasst von: Esports Fever

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.

Spiele verantwortungsbewusst!