Diskussion um die chinesische Esport Nationalmannschaft

Esport Nationalmannschaft OlympischDie Diskussion ob Esport denn nun ein richtiger Sport sei, oder nicht gibt es schon seit sich die ersten Clans bei CoD (Call of Duty) oder CS (Counter Strike) und anderen spielen gebildet haben. Oft wird die Abwesenheit von körperlicher  Bewegung von vielen Verfechtern der Meinung, dass Esport nicht als richtige Sportart zu werten sei ins Feld geführt. Allerdings würden wenige Menschen bestreiten, dass es sich bei Schach um einen Sport handelt. Wie dem auch sei, die Diskussion ist nun in Asien um ein Kapitel reicher. Den Stein ins Rollen gebracht, hat die Bekanntgabe der staatlichen Hauptverwaltung für Sport und Körperkultur dass China nun auch eine Esport Nationalmannschaft zu unterhalten. Dass China diesen Schritt macht, spricht Bände dafür wie sich die öffentliche Meinung zu den meist jugendlichen Esportlern entwickelt hat. Das erste Auftreten der chinesischen Esport-Nationalteams ist für die Asian Indoor Games in Südkorea angesetzt welche im Sommer 2013 stattfinden werden. Natürlich konnte die Kritik nach der Bekanntgabe nicht lange auf sich warten lassen, und trauriger Weise stammt einiges davon von den Kollegen die selbst Sportler sind. Aus der Beschwerde „Wenn man mit Computerspielen Olympia-Gold holen kann, wofür haben wir dann so hart trainiert? eines Turmspringers wird das Problem der anderen Sportler etwas deutlicher. Viele der „offline“ Kollegen wissen anscheinend gar nicht wie viel langes und hartes Training hinter den Erfolgen im Esport steckt. Für sie ist Esport gleichzusetzten mit Computerspielen – die taktische Komponente und das lange Training der Teams werden völlig außer Acht gelassen, und das obwohl in China schon seit dem Jahr 2003 Esport als die 99zigste offizielle Sportart anerkannt wurde.

Dass die Lage im online-Langschläfer-Land Deutschland noch etwas verzwickter ist  wird deutlich, wenn man bedenkt dass es sogar in einem Land wie China, in welchem der offizielle Status von Esport seit 10 Jahren anerkannt  ist, einen solchen Aufschrei bei der Vorstellung eines Nationalteams gibt. In Deutschland ist Esport noch nicht einmal als Sport anerkannt, von der Gründung einer offiziellen Nationalmannschaft ganz zu schweigen. Offizielle Ligen wie etwa die LCS von League of Legends sorgen zumindest für eine größere Wahrnehmung des Esports im deutschsprachigen Raum und bleiben hoffentlich kein Einzelphänomen in Europa!

Quelle: Radio China International (CRI)

Weitere News zum Thema Gaming als Sport:

>E-Sport in Frankreich als legal anerkannt

>E-Sport auf dem Vormasch

Written by: Esports Fever

Spiele verantwortungsbewusst!

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.