Höchstes Preisgeld in der Geschichte des eSports mit The International 2015

Das fünfte jährliche Dota 2 Großturnier – The International 2015 – hat bereits zwei Monate vor dem Turnierstart das letztjährige Rekordpreisgeld von 10,9 Millionen US-Dollar übertrumpft und liegt aktuell (05/06/2015) bei 11.251.180$.

The international 2015 Preisgeld tracker

In den ersten zwei Jahren (2011/2012) waren es noch jeweils 1,6 Millionen US-Dollar die vom Veranstalter – Valve – gesponsert wurden. Zum dritten The International 2013 wurde der käufliche Erwerb des Compendiums eingeführt, ein elektronisches Handbuch mit zusätzlichen Informationen zu Spielern, Teams und vielen Ingame Extras, von dem 25% der Kaufsumme zum gesamten Prize Pool hinzugefügt wurden. Dank der Kauffreudigkeit der Dota 2 Community erreichte das TI3 dadurch bereits ein Preisgeld von knapp 2,9 Millionen US-Dollar und holte sich den Titel des höchstdotierten eSport Turniers.

Mit dem TI4 2014 konnte, wiederum dank der Compendium Verkäufe, das Preisgeld nochmals vervierfacht werden und erreichte die sagenhafte Summe von 10,9 Millionen US-Dollar.

Das kommende The International 2015 konnte nun bereits 58 Tage vor dem Turnier den TI4 Preisgeld-Rekord schlagen und ist weiter stark steigend.

The International Prize Pool Übersicht:

  • 2011: TI 1 –     1.600.000 $ (Sieger: Natus Vincere | Zweiter: EHOME)
  • 2012: TI 2 –     1.600.000 $ (Sieger: Invictus Gaming | Zweiter: Natus Vincere)
  • 2013: TI 3 –     2.874.381 $ (Sieger: Alliance | Zweiter: Natus Vincere)
  • 2014: TI 4 –   10.930.698 $ (Sieger: Newbee | Zweiter: Vici Gaming)
  • 2015: TI 5 –   11.251.180 $ (Stand 05.06.2015 – weiter steigend)

*Chart Quelle: http://dota2.prizetrac.kr/international2015

Written by: Esports Fever

Spiele verantwortungsbewusst!

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.