10 Bans im professionellen Spiel – LCS 2017 Spring Split

LCS 2017 / LCS Season 7 - Logo Du bist hier:
››
›››

Große Umbruchstimmung herrscht nicht nur in der westlichen Welt des professionellen League of Legends-Bereichs mit unzähligen Team- und Rosteränderungen, einer Überarbeitung des Spielformats der LCS und vielen neuen Mannschaften im eSports-Bereich – sondern auch das eingefahrene Pick-und-Bann System wird die LCS 2017 Season 7 auf den Kopf gestellt und gehörig umgekrempelt. Obwohl Riot Games den Spielern aus aller Welt bereits die vielfältige Auswahl von 134 Helden zur Verfügung stellt, werden nur die im Moment stärksten Champions – also ein Bruchteil – auch bei kompetitiven League of Legends-Spielen gewählt und eingesetzt. Die Aufstockung der Heldenauswahl auf 10 Bans – fünf für jedes Team – soll wie bei Vorbild Dota 2 die Championdiversität drastisch erhöhen und mehr Auswahl und Spannung für Spieler und Zuseher garantieren. Auf jeden Fall fügt diese Änderung eine weitere strategische Ebene in die Komplexität der Pick-und-Bann Phase hinzu und alle professionellen League of Legends-Teams müssen sich in Zukunft darauf einstellen und ihre Strategien anpassen.

Wie funktioniert das 10-Ban-System?

Der erste Teil der Champion-Auswahl bleibt unverändert, jede Seite darf drei Helden verbieten und danach werden Champions für das Team gewählt. Team Blau wählt zuerst, darauf folgen zwei Picks von Team Rot, erneut zwei Helden für Team Blau und ein abschließender Held für Team Rot. Danach ändert sich der Modus im Vergleich zum System der letzten Jahre: es folgen erneut zwei Bans von jedem Team, womit nun erfolgreich zehn Helden aus dem möglichen Spiel entfernt wurden. Die Auswahl der letzten vier Helden erfolgt wieder wie gehabt, abgeschlossen wie immer mit einem Champion für Team Rot.

 10 Ban System LCS 2017 Spring Split

Diese Iteration des neuen 10-Ban-Systems wurde in Zusammenarbeit mit League of Legends-Profis und Halbprofis entwickelt und soll zukünftig alle Spieler zufrieden stellen. Außerdem soll die Pick-und-Bann Phase dabei nicht sonderlich in die Länge gezogen werden.

Welche Auswirkungen hat das auf „Gewertete Spiele“?

Ein Update der Pick-und-Bann Phasen für gewertete Spiele erfolgt erst nach den Änderungen im professionellen Spiel. Dabei wird erst eruiert, wie gewertete Spiele am besten angepasst werden, zieht man Faktoren wie unbekannte Mitspieler und Gegner mit in Betracht. Sollte sich dieses System auch im normalen Spiel durchsetzen, würde jeder Spieler zwar einen Ban erhalten, sehr unbeliebte oder momentan starke Helden wie Syndra, Yasuo oder Vayne könnten aber gänzlich vom Radar der gewerteten Spiele verschwinden.

Weitere interessante Themen und Links:

Überblick LCS 2017

Überblick LoL Wetten

EU LCS 2017 – Spieler und Teams

NA LCS 2017 – Spieler und Teams

Team- und Spielertransfers – Spring Split 2017

Über den Autor

Autor Bild TaithArtikel von Daniel „Taith“ Aichinger, IT-Techniker und Student des Lehramtes für Informatik und Mathematik an der Johannes Kepler Universität (Linz), passionierter League of Legends, Hearthstone und World of Warcraft-Spieler. GGWP.

Written by: Daniel Aichinger

Spiele verantwortungsbewusst!

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.