Formatänderungen NA LCS 2018

Die Spieler, Mannschaften und Fans sind die ständigen Änderungen in der League of Legends-Szene mittlerweile gewohnt. Es scheint so, als ob Riot Games jeden Monat neue Änderungen einführt und es kann ziemlich schwierig sein, immer up to date zu bleiben. Auch wenn diese Änderungen dazu dienen sollen, die Qualität des Wettbewerbs und das Erlebnis der Fans zu verbessern, so scheinen sie doch manchmal das Gegenteil zu erreichen. Die jüngsten Änderungen bezüglich des Formats in NA LCS 2018 wurden von den treuen LoL-Enthusiasten abgelehnt. Warum dies so ist, erfährst du hier.

Was will Riot Games ändern?

Riot Games veröffentlichte eine Ankündigung auf ihrer offiziellen Website, in der sie Spieler und Fans darüber informierten, dass die NA LCS 2018 wieder auf Bo1 (Best-of-1) umsteigen wird. Die Angestellten von Riot Games verbringen nach jedem Split viel Zeit damit zu analysieren, ob das Format und der Zeitplan von NA LCS wettbewerbsfähige und unterhaltsame Spiele hervorbringt. Nachdem die Liga in der regulären Saison auf gleichzeitig stattfindenden Bo3 basierte, entschieden sie sich, die Sache aufzupeppen und für die neue Saison ab 2018 zurück zum Bo1 zu gehen. Dies bedeutet weniger Spiele, dafür können die Fans nun jedes einzelne sehen und müssen sich nicht zwischen zwei Kanälen entscheiden.

Wie bestimmt Riot das beste Format?

Da die Fans wissen wollten, wie das Format überhaupt bewerten wird, hat Riot Games sofort Antworten geliefert. Bevor sie das Format bestimmen, das verwendet werden soll, werden folgende Faktoren von Riot in Betracht gezogen:

  • Community-Feedback – sie führen Umfragen, Online-Feedback und Fokusgruppen durch, um das Feedback der Community zu messen und festzustellen, ob das derzeitige System wettbewerbsfähig und spannend genug für die Zielgruppe ist
  • Fanverhalten – stehen Fans Schlange, um Spiele eines bestimmten Teams anzuschauen oder schalten zufällig ein und sehen einfach bei dem Spiel zu, das gerade läuft
  • Zuschauerzahl – eine starke Liga hängt davon ab, wie viele Leute die Streams einschalten und wie lange sie sich die Spiele ansehen

Warum die Rückkehr zum Bo1?

Es ist verständlich, dass Riot Games die Qualität der LCS 2018 Ligen verbessern will, um Kämpfe spannender zu machen und letztendlich mehr Profit zu generieren. Und da ihre Auswertung zeigte, dass Bo3 nicht das Format ist, das sie in der nächsten Saison verwenden sollten, warum nicht zurück zu Bo1? Laut Riot Games bevorzugen es die Fans, mehrere Teams anzuschauen und mehr Inhalte zu sehen, als sich auf ein bestimmtes Team zu konzentrieren. Das Bo1-Format feiert ein Comeback, weil es für die Fans besser verdaulich ist, als das Bo3-Format, und es macht Parallel-Streams überflüssig. Nachdem sie ihre Umfragen auf der Suche nach Community-Feedback durchgeführt hatten, zeigten die Ergebnisse, dass Fans, Spieler und Profis lieber einen einzelnen Stream anschauen als zwischen mehreren zu wechseln. Außerdem wurde Bo1 wegen seiner Fähigkeit, den Fans mehr Zeit zu geben, den Inhalt zu erkunden, ausgewählt und es ist einfacher für die Fans, alle Aktionen vom Anfang bis zum Ende zu verfolgen. Allerdings erklärte Riot Games auch, dass sie ihr Format in den nächsten Saisonen weiter evaluieren werden, und wenn sie eine Änderung in den Meinungen von Spielern und Fans sehen, die eine Grundlage für  das Bo3 bieten, werden sie das Format wieder zurückbringen.

Wie haben die Fans auf die Änderung reagiert?

Während in vielen Fällen die Fans die Änderungen von Riot Games begrüßen, waren sie diesmal nicht begeistert. Sie haben sich auf der offiziellen Website über die Änderungen beschwert und auch auf Reddit äußerten Fans ihre Missbilligung.

Ein Benutzer schrieb auf ihrer offiziellen Seite:“Ich bin sehr enttäuscht über diese Entscheidung. Es ist, als würde man sich mehr um die Zuschauerzahlen kümmern als um ein gutes Wettbewerbsumfeld für die Spieler.“

Ein weiterer unbeeindruckter Fan fügte hinzu:“Riesige Enttäuschung. Ich bin mir nicht sicher, welche Fans sie überhaupt befragt haben.“

Ein Reddit-Benutzer Hawkson2020 schrieb:“Sie haben zurückgerudert, weil sie zum Franchising wechseln, bei dem es mehr auf die Zuschauer als auf die Wettbewerbsfähigkeit ankommt. Ende der Geschichte.“

Alibobaly sagte:“Bo1 ist ein schreckliches Format für jede Art von Integrität im Wettbewerb. Sie machen die Region auch noch schlimmer.“

Es gibt Hunderte oder sogar Tausende solcher Aussagen. Die Fans sind von dieser Entscheidung enttäuscht und behaupten, dass Riot Games sich nur um Geld und Sponsoren kümmert, nicht um Spieler und Fans.

Mehr zur achten Saison der LCS 2018:

 

Verfasst von: Marius

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.

Spiele verantwortungsbewusst!