eSport Wettakademie | Lerne die verschiedenen Arten von Wetten (Wettmärkte) für Videospiele kennen

Mit dem rasanten Wachstum der eSport Wetten Welt ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr und immer bessere eSport Turniere, honoriert mit großzügigen Preisgeldern, angekündigt werden. Die Buchmacher erfüllen dabei ihren Part, in dem sie uns mit frischen Wettquoten versorgen. Dabei sind die verschiedenen Wettmärkte mittlerweile so ausdifferenziert, dass man sich in ihnen verlieren kann. Wir (von esport-wetten.net) wollen euch dabei Hilfestellung leisten, in dem wir euch Guides und Erklärungen zu jedem individuellen Wettmarkt präsentieren. Ihr werdet merken, dass man schnell Selbstvertrauen dazu bekommt, mit jeder abgeschlossen Wette.

Wir empfehlen

50% bis zu 50€

Dies ist der perfekte Ort, um deine eSports-Wetten zu platzieren.

Wettmärkte für eSport Turniere und Ligen

Gesamtsieger

Eine der einfachsten Formen der Sportwette bezieht sich auf den Gesamtsieger eines Turniers. Ihr habt dabei eine Auswahl an Teams zur Verfügung und könnt entscheiden, wer eurer Meinung nach die besten Chancen auf den Turniersieg hat. Je größer die Anzahl der Teams ist, desto höher und dementsprechend attraktiver sind natürlich die Quoten. Diese Art von Wette kann euer Kapital jedoch über lange Zeit binden, wenn ihr beispielsweise vor Beginn des LoL LCS Summer Splits auf den Gesamtsieger setzt, erfährt ihr erst Monate später nach den Playoffs, ob eure Wette erfolgreich war oder nicht. Falls man sein Geld stets neu umsetzen will und nicht den längsten Geduldsfaden hat, eignen sich andere Wettarten womöglich besser.

First Blood

In einigen Spielen wie League of Legends oder DotA 2 gibt es das sogenannte „First Blood“, welches ein Belohnung für jenen Spieler und jenes Team ist, dass den ersten Kill in einem Match erreicht. Wegen des Vorteils, den ein Team dadurch bekommt, gilt das First Blood im E-Sport als besonders wichtig und wird hart umkämpft. Favorisiert sind in dieser Kategorie zumeist die Teams, die auch als Favoriten für den Matchsieg gelten. Das Besondere an dieser Wette ist, dass man bereits kurz nach Spielbeginn weiß, ob sie erfolgreich war, und nicht die teils langen Matches abwarten muss.

Erstes Team, das 10 Kills erzielt

Praktisch in jedem Spiel, das eine E-Sport Szene besitzt, sind Kills ein wichtiger Indikator für den Erfolg eines Teams. Natürlich gibt es fast immer größere Ziele, die man erreichen muss um zu gewinnen, doch einen Gegenspieler für eine gewisse Zeit auszuschalten verschafft dem eigenen Team einen großen Vorteil. Dennoch kommt es oft vor, dass das aggressiver Team zwar in der frühen Phase die 10 Kills erreicht, jedoch nicht rechtzeitig beenden kann und letztendlich verliert. Es lohnt sich daher bei hohen Quoten auch auf den Underdog zu setzen. Sollte kein Team die 10 Kills erreichen, gilt die Wette natürlich ebenfalls als verloren. Meistens gibt es diese Wettoption auch mit 15 oder 20 Kills.

Sieger (2-Weg)

Vom Prinzip her ist diese Wettart auf jeden Fall die unkomplizierteste. Zwei Teams treffen aufeinander, nur eines davon kann das Match gewinnen. Man entscheidet sich also entweder für „Team 1 (gewinnt)“ oder „Team 2 gewinnt)“. Ein Vorteil davon ist, sobald das Lieblingsteam das nächste Mal spielt, hat man schon die Ergebnisse der letzten Wette und kann das mit etwas Glück vermehrte Geld erneut einsetzen.

Karte X – Sieger (2-Weg)

Ein Match besteht oft aus mehreren Karten. In einem Best-of-3 beispielsweise wird solange gespielt, bis ein Team zwei Karten gewonnen hat. In einem Best-of-5 muss der Sieger zuerst drei Karten gewinnen, denn dann würden für das andere Team nur noch zwei Karten übrigbleiben, was nicht reicht, um den Punktestand auszugleichen. Die Quoten für den Sieger einer Karte sind ausgeglichener als für den Sieger eines Matches und man erfährt schneller, ob die Wette erfolgreich war. Bei MOBA-Spielen wie LoL oder Dota 2 ist es ratsam, die Wette erst nach der Draft-Phase abzugeben, wenn man aufgrund der ausgewählten Champions/Heroes einen Vorteil bei einem Team sieht.

Handicap

Wetten mit Handicap sind schon etwas komplizierter, denn man kann unterscheiden zwischen dem Match-Handicap (in CS:GO auch Runden-Handicap) und dem eher seltenen Kill-Handicap. Allgemein versteht man unter einem Handicap eine Benachteiligung, beispielsweise könnte die Situation wie folgt lauten: Angenommen Team 1 wird ein Vorsprung von 1,5 Karten gewährt, welches Team würde dann gewinnen? Man muss also zu dem Endstand die 1.5 Karten von Team 1 addieren und überlegen, welches Team den höheren Punktestand hat. Ist das Spiel ein Best-of-3 und der tatsächliche Endstand beträgt 1:2, dann hat man die Wette „Team 1 + 1,5“ gewonnen, denn der fiktive Endstand beträgt dann 2,5:2. Diese Wetten eignen sich besonders, wenn eines der beiden Teams der klare Favorit ist und man sich sicher ist, dass dieses Team mit einer Benachteiligung gewinnen würde.

Best-of-3/Best-of-5/Best-of-7

Das Bo3 und das Bo5 sind die gängigsten Spielmodi im E-Sport. Ein Bo3 besteht aus 3 Karten, wer mehr davon gewinnt, ist auch Sieger des Matches. Es ist daher nur notwendig solange zu spielen, bis ein Team mehr als die Hälfte der möglichen Karten gewonnen hat, denn dann kann der Gegner das Ergebnis nicht mehr umdrehen. Natürlich kann man auch auf das genaue Ergebnis eines BoX wetten, zum Beispiel den Spielstand „1:2“. Dabei geht es sehr viel um die Überlegungen, ob ein Team ohne Verlust einer Karte gewinnt oder ob das Match eher knapp wird. Je größer die Anzahl die Karten, aus denen ein Match besteht, umso schwieriger wird die Vorhersage des genauen Ergebnisses, da es mehr mögliche Ausgänge (für ein Best-of-X genau X+1) gibt.

Team vs. Teilnehmerfeld

Wenn ein Team für ein Turnier als klarer Favorit gilt, so kann man auch darauf wetten, ob überhaupt einer der anderen Teilnehmer den Gesamtsieg erringen kann. In League of Legends kam dies in den letzten Jahren öfters vor, beispielsweise war Longzhu bei der LoL Weltmeisterschaft 2017 der große Favorit, letztendlich gewann jedoch das Teilnehmerfeld.

Wetten auf E-Sport | FAQ

Was genau sind E-Sport Wetten?

Auch wenn professionelle Gamer „nur“ in einem Videospiel gegeneinander antreten, heißt das nicht, dass weniger Begeisterung darin steckt als in traditionellen Sportarten. Genau so wie jeder Fußballklub Fans hat, werden auch die Teilnehmer von E-Sport Turnieren angefeuert und angehimmelt, denn die Profis erbringen Spiel für Spiel Spitzenleistungen, die weit über dem Niveau des Hobbyzockers liegen. Wegen dieser Seriosität ist es nur natürlich, dass der E-Sport genau wie die traditionellen Sportarten auch für Buchmacher interessant ist. Obwohl es auch Wettseiten gibt, die sich nur auf E-Sport spezialisiert haben, finden sich solche Wetten auch seit einiger Zeit im Angebot vieler Buchmacher, die zuvor eher durch Fußball-, Basketball- und anderen traditionellen Wetten bekannt wurden. Wetten auf E-Sport zählen zu den Online-Sportwetten und verlangen nach nichts Weiterem als einem aufgeladenen Wettkonto.

Sind E-Sport Wetten legal?

E-Sport Wetten unterliegen denselben gesetzlichen Bestimmungen wie alle anderen Sportwetten. Buchmacher, die Sportwetten jeglicher Art anbieten wollen, brauchen dafür eine Glücksspiellizenz. Natürlich muss man volljährig sein (vereinzelt muss man auch das 21. Lebensjahr vollendet haben), um Wetten zu platzieren, und man muss die gesetzlichen Rahmenbedingungen in seinem Herkunftsland beachten.

Auf welche Games kann man wetten?

Die ersten Spiele, die in das Sortiment der Buchmacher aufgenommen wurden, waren League of Legends, Dota 2 und Counter Strike: Global Offense. Auch Starcraft 2 war von Anfang an dabei, jedoch verliert das Spiel zunehmend an Popularität. Seit neuestem kann auch auf Overwatch, den Strategie-Ego-Shooter von Blizzard, gewettet werden. Vereinzelt findet man auch Wetten zu World of Warcraft, PlayerUnknown’s Battlegrounds und World of Tanks.

League of Legends Logo Icon   Counter Strike Globa-OffensiveLogo Icon   Dota 2 Logo Icon   FIFA Logo Icon   Stacraft 2 Logo Icon   Overwatch Logo Icon   Fortnite Battle Royale Logo Icon   Hearthstone Logo Icon   Heroes of the Storm Logo Icon   NBA2K Logo Icon   Arena of Valor Logo Icon   Players Unkown Battlegrounds Logo Icon   Rainbow Six Logo Icon   Rocket League Logo Icon   Smite Logo Icon   Street Fighter V Logo Icon   Vainglory Logo Icon   World of Tanks Logo Icon   World of Warcraft Logo Icon

Wie funktionieren die genannten Games?

Die beliebtesten E-Sportarten sind League of Legends und Dota 2, wobei beide sogenannte MOBAs (Multiplayer Online Battle Arena) sind, in denen zwei Teams zu je fünf Spielern gegeneinander antreten und die gegnerische Basis zerstören müssen. CS:GO ist ein taktischer Ego-Shooter, auch hier kommen zwei Teams mit je fünf Spielern zum Einsatz, wobei es zwei Rollen gibt: Terroristen und Anti-Terroreinheit, wobei beide Teams sich in den Rollen abwechseln müssen. Bei Overwatch treffen 6-köpfige Teams aufeinander und das Spiel zählt zu den Helden-Shootern. Anders als in CS:GO kann man einen fantasievoll gestalteten Helden mit speziellen Fähigkeiten wählen, der eine Aufgabe in seinem Team erfüllen soll. Overwatch strotzt nur so vor verschiedenen Spielmodi wie zum Beispiel Flaggeneroberung oder Team-Deathmatch.

Was sind die wichtigsten E-Sport Turniere?

An den Zusehern und den Preisgeldern gemessen sind die League of Legends Weltmeisterschaft und das Dota 2 The International die wichtigsten E-Sport Turniere des Jahres. Hinzu kommen noch ESL Turniere für Dota 2 und CS:GO, die Intel Extreme Masters (ebenfalls CS:GO) und natürlich die regionalen Ligen, die besonders in League of Legends stark ausgeprägt sind.

Wie lange vor einem Turnier kann ich darauf wetten?

Wann die Buchmacher Wetten für ein Turnier bereitstellen, hängt ganz davon ab, wann sie dazu in der Lage sind. Gewisse Wetten können erst angeboten werden, wenn alle Teilnehmer bekannt sind. Manche auch erst, wenn der Spielplan feststeht. Für die großen Turniere wie die LoL Worlds oder das Dota 2 The International findet man hingegen schon Monate zuvor Spezialwetten (z.B. Region des Siegers).

Wetten mit echtem Geld vs. Wetten mit Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind ein hochkomplexes Thema und wenn du dich noch nicht damit befasst hast, ist dieser Abschnitt für dich nicht von Interesse. Auch wenn Bitcoins und Co. noch nicht im alltäglichen Leben als Bezahlung akzeptiert werden, haben auch schon einige Wettanbieter ihre Konten für die virtuelle Währung geöffnet. Der Vorteil für Wettanbieter und für Wettkunden ist dabei, dass (fast) keine Transaktionskosten anfallen, weil keine Bank zwischengeschaltet werden muss. Im Allgemeinen müsst ihr für Einzahlungen und Auszahlungen bei Bitcoins daher keine Gebühr an den Buchmacher abtreten. Wenn ihr Kryptowährungen an den Buchmacher abtretet, übergebt ihr ihm damit euer Risiko aber auch eure Chancen, denn die zukünftigen Kurse sind schwer vorhersagbar und ihr könntet alleine durch den Wertzuwachs der nicht mehr vorhandenen Bitcoins mehr verlieren als wenn ihr stattdessen mit echtem Geld gewettet hättet. Jeder Wettanbieter unterscheidet sich in seinen akzeptierten Währungen, manche nehmen nur Bitcoins an, andere auch Ethereum und Monero und wieder andere sogar auch Litecoin oder Dogecoin. Aber aufpassen: nicht alle Buchmacher, bei denen man mit Kryptowährung zahlen kann, haben eine gültige Lizenz!

Spiele durchsuchen

Hinweise

Bitte beachte, dass die Prognosen die Meinung der Autoren wiederspiegeln und nicht notwendigerweise so eintreten müssen!

Bonusangebote und Wettquoten, die auf dieser Website abgebildet werden, können sich mittlerweile geändert haben. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Wettanbieter.

Spiele verantwortungsbewusst!